Eine Grundlage meiner Beratung sind meine Selbsttests. Schon öfters bin ich auf „Sponsored Posts“ angesprochen worden. Bisher gab es keinen „Sponsored Posts“ der zu meinen Blogs gepasst hätte. Nun aber bekam ich die Anfrage eine Online-Druckerei zu testen.

Da ich selbst nichts aktuell brauchte und den Selbsttest auch als Unterstützung für eines meiner sozialen Engagements nutzen wollte, sagte ich zu. Ich entschied mich für Aufkleber für die Digital Media Women.

Cronologie des Selbsttests:

Anfrage:

Ich wurde mehrfach von einer mir unbekannten Firma angeschrieben, dass sie gerne auf einem meiner Blogs einen „Sponsored Post“ platzieren würde. Ich schrieb zurück, zur Zeit keine Ressourcen, aber sie können mich ja mal in ihren Verteiler aufnehmen.

Es wurde konkreter

Mir wurde angeboten, einen Beitrag über eine Online-Druckerei zu schreiben. Nach ein wenig Nachfragen sollte ich auch noch einen Betrag für das Druckprodukt bekommen.

Ich legte los

Was könnte ich für 30 € drucken lassen? Ich suchte auf der Plattform der Online-Druckerei nach den verschiedenen Produkten und entschied mich für kleine Aufkleber. Unsere Grafik-Queen der #DMW stellte mir die Druckdatei zur Verfügung.

Die Aufkleber sind da

Freudig packte ich die Aufkleber aus. Nun ging es an das Blog-Artikel Schreiben.

Warum hier unterschiedlich große Aufkleber zu sehen sind, erfahrt Ihr in meinem Blogbeitrag.

Der Blog-Artikel

Hier der Link zum Blog-Artikel.

Das Feedback und die Abwicklung mit den Auftraggebern

kommt noch…

Resümee

Wenn ich mir im Nachhinein anschaue, wieviel Aufwand ich damit betrieben habe, diesen Sponsored Post zu schreiben, zu recherchieren und mich zu entscheiden, was ich drucken lasse und die dazugehörige Datei erstellen zu lassen – und da ist noch nicht mal die Zeit für die passende Druckdatei dazu gerechnet, habe ich ganz schön Geld mitgebracht. Aber ich wollte es ja einfach auch testen, sehen wie es sich für mich anfühlt. Wieviel Aufwand es bedeutet und was es für einen Effekt hat.

Vielleicht kann es für andere Blogbetreiber ein gutes Geschäftsmodell sein, aber für mich bleibt ein Sponsored Post vorerst die Ausnahme.

 

Interessante Links zum Thema „Sponsored Posts“

T3n über 5 Jahre Erfahrung mit Sponsored Posts mehr...

Über die Berechnung von Sponsored Posts hat sich „Blog your thing“ Gedanken gemacht mehr…

Über die rechtliche Seite hat Rechtsanwalt Schwenke eine Podcast-Folge mit FAQ zusammengestellt mehr…

Markiert in:        

Kommentar verfassen