Die Frage „Ja, arbeiten Sie auf dem Rummel?“ viel mir sofort ein, als ich den Aufruf zur nächsten Blogparade bekam. Wibke Ladwig von Sinn und Verstand frägt uns:

Und was machen Sie so beruflich?

Ihre Geschichte, wie Sie dem Kiosk Besitzer versuchte ihre Arbeit zu erklären, kommt mir so bekannt vor.

„Ja, arbeiten Sie auf dem Rummel?“

war mein erster Kontakt zum Unverständnis der Umwelt auf meinen Beruf. Derweil hab ich noch was richtig Bodenständiges gelernt: Dekorateurin. Das ich mich aber für ein Amt bewarb und auf der Wahlinfo die korrekte (damalige) Berufsbezeichung „Schauwerbegestalterin“ stand, das war zuviel für die ältere Dame bei der Pfarrgemeinderatswahl.

Viele Jahre später, einige Berufsbezeichungen weiter, bin ich nun Selbstständig. Zuerst noch als „PA to you“ als Assistentin auf Abruf  unterwegs, kristalisierte sich bald heraus, das ich mit dem Firmennamen nicht weiterkam. Ein neuer Firmenname musste her: VISION³ Beratung |Konzepte | Umsetzung. Mein Angebot erweiterte sich aber dann wieder mit meiner Zusatzausbildung als Systemischer Coach und natürlich um mein immer stärker werdendes Engagement erst in XING, dann Twitter und dann Facebook. Somit wurde es wieder schwierig. Dazu bin ich ein starker Netzwerker, trete für meine Netzwerke/Projekte auch als Frontfrau auf. Das macht es nicht wirklich einfacher.

Aber langsam hab ich es: Ich mache die Persönlichkeit eines Menschen, seiner Produkte/Dienstleistungen sichtbar, gerade auch in der virtuellen Welt, egal ob Social Media, Internet, gedruckt. Alles was mit Kommunikation zu tun hat, vom miteinander reden, kennen lernen, drüber sprechen und schreiben. Ist zwar immer noch nicht griffig und in einem Satz zu erklären, aber die Gesichter des Gegenüber klären sich nun schneller auf. Wenn ich dann noch folgenden Satz dazu sage sind sie alle dabei:  „Stellen Sie sich vor, Sie findet jemand über irgendeine Plattform, informiert sich über sie und trifft sie dann persönlich. Nach den ersten Sätzen sagt er dann: Sie sind genauso wie ich es mir vorgestellt habe, ich bin total begeistert. Was will man mehr?“

Es ist nicht leicht. Ich habe keinen „Schubladen“ Job, will ich auch nicht. Meine Vielfältigkeit, meine Kreativität machen mich aus. Ohne meinen bunten Lebenslauf würde ich nicht jetzt da sein wo ich bin, und da bin ich gerne.

Hier nochmals der komplette Link zur Blogparade. Dort finden Sie dann noch weitere „Berufsbilder“ zum lesen, drüber schmunzeln, eine Lösung finden, oder einfach nur so 😉 Viel Spaß!

http://www.sinnundverstand.net/2013/02/05/blogparade-neue-berufsbilder/

 

4 thoughts on “Ja, arbeiten Sie auf dem Rummel?

Kommentar verfassen