Ich bin geplättet 🙂 ja, das erste Mal re:publica ist beeindruckend.

First thing: coffee. Ich mit selfie mit einem Roboter (nein, ich hatte erst danach gelesen, was auf dem Schild stand) und dafür ein Bambus coffee mug mit Latte – deal


Ein wenig von der Eröffnungsrede mitbekommen. Per Lautsprecher gehört und das Bild via Livestream dazugeholt 🙂

Dann mit der Menschenmenge mit zu Stage 2 gezogen worden. 


Das ist genau mein Thema und es war eine sehr bereichernde Diskussion und ich hab eine #sketchnote mitgeschrieben:

Was eine so große Konferenz auch einfach ausmacht, sind die Gespräche und Kontakte zwischen den Vorträgen. Da gibt es das Gespräch am Stand des MediaLab Bayerns und ein „ah, die Beate Mader“, oder „du bist die @horsemaid“, Menschen, die man bisher nur virtuell kennt und nun endlich live trifft. Daher treibt es mich erst um 14.45 wieder in eine Sssion.

Nachrichten Menschen und Fake News. Eine echte Herausforderung für uns alle. Hier meine #sketchnotes:

Die Gespräche zwischen den Sessions, die vielen Stände, waren am ersten Tag einfach spannender. Ds gab es coole Dinge zu sehen, aus zuprobieren und mitzunehmen:


Außerdem hatten wir ja von den Digital Media Women noch unser Meetup, also checkten wir die Location für das Meetup und auch für unseren Lightning Talk am Dienstag. 


Ganzen schön viel Trubel drumherum, aber das bekamen wir echt gut in Griff. Wir waren so viele #DMW aus ganz Deutschland, dass wir kurzfristig umziehen durften – damit wir vor lauter Leuten nicht die Fluchtwege versperrten.

Noch ein paar Impressionen:

Markiert in:            

Kommentar verfassen