Ja, die Frage stellt sich.

Wäre ich gerne bei der Re:publica 2014 in Berlin gewesen?

Ja, ich hätte gerne endlich einige der interessanten Netz-Menschen persönlich getroffen, die mein virtuelles ich so bereichern

Nein, 3 Tage Berlin mit An- und Abreise waren einfach nicht drin. Von der Zeit und vom Budget, dazu hatte ich im Vorfeld mit einigen gesprochen und mich ob meines Schwerpunktes „Regionale Sichtbarkeit im Netz für regionale Unternehmer“ dagegen entschieden.

Was aber einfach super ist an Digitalien, man ist auch ohne dass man dort ist, mittendrin und dabei.

Ich habe die verschiedenen Posts meines Netzwerkes, die Twittertimeline und auch im Nachgang die vielen Blogbeiträge mit Nachberichten verfolgt.

Hier nun die Blogbeiträge, die mich am meisten beeindruckt, nachhaltig berührt oder zum Nachdenken gebracht haben. Natürlich darf hier auch nicht der buntgefächerte Rückblick der Digital Media Woman fehlen. Die stellten ihren Mitgliedern drei Fragen, die ich hier nun so auch beantworte:

Mein Highlight:

Wibke Ladwig mit ihrem #Ponyhofgate. Ich wusste gar nicht mit welcher spannenden Frau ich über die Pferde in Facebook befreundet bin. Bin auch sehr begeistert, wie viele postivi von ihrer Session berichteten und das Fernsehen war ja dann auch noch da: Video der Session

Was mir nicht aus dem Kopf geht:

Heute morgen habe ich den Nachbericht, beziehungsweise die schriftliche Begleitung zu seiner eigenen Session von Felix Schwenzel entdeckt. Und gelesen. Und viel darüber nachgedacht. Hier der Link

Mein Wunsch an die #RP15

Möchte ich nächstes Jahr auch endlich mit dabei sein? Muss ich nächstes Jahr auch mit dabei sein? Was wäre dann mein Schwerpunkt? Der Austausch, das Netzwerken, das Positionieren? Was wäre dann mein Wunsch an die #RP15? Ich möchte diese vielbeschworene Leichtigkeit, den Festivalcharakter erleben, den viele dieses Jahr so vermisst haben. Was für mich aber ganz wichtig wäre, das wir auf unserer Insel Digitalien noch mehr Brücken zu den „noch nicht total vernetzt und digitalen“ Menschen schlagen. Sie besser mitnehmen, uns nicht so ernst nehmen und dass wir alle ein bischen mehr zusammen rücken, uns mehr unserer Verantwortung zu UNSEREN Daten stellen.

Ich werd mir jetzt den Termin für die #RP15 in den Terminkalender eintragen und sehen, was sich so ergibt.

Hier noch bei Wibke Ladwig gelesen: „Highlights of #rp14 in 56306 tweets and 1661 instagrams: http://t.co/rVS97QXqvx

 

Kommentar verfassen