Gestern durfte ich beim GO Business Netzwerken No 104 „Langeweile war gestern“ noch einen Praxisimpuls beisteuern. Gut 90% der Teilnehmer stehen immer wieder vor Publikum auf der Bühne, aber kaum jemand hatte sich bis jetzt mit dem Potential, Bedürfnissen und Gefahren des „Live Bericht erstatten mit Social Media“ auseinander gesetzt. Daher hielt ich meine 3 Wünsche auch recht kompakt.

„Was brauchen wir, die im Publikum sitzen und twittern, vom Redner?“

Dazu hatte ich schon live bei den vorgehenden Rednern eifrig mit getwittert.

Als Einstieg zeigte ich meine Tweets zum vorher definierten Hashtag #muenchneroberland.

Meine 3 Wünsche:

  1. Im Vorfeld Hashtag, Twitternamen der Referenten und wenn’s geht auch kostenloses W-Lan organisieren und gut sichtbar aufschreiben
  2. Zitate! Knappe Statements. Prägnante kurze Sätze. Pausen danach zum Schreiben und gedanklich einsortieren.
  3. bei Bildern in Präsentationen darauf achten, dass die Urheberrechte geklärt sind und gegebenenfalls beim Bild dabei stehen. Und nicht vergessen! Bilder sagen viel mehr als Worte 😉

Noch ein paar Tipps:

Im Nachgang – wenn man selber Twittert (oder der Veranstalter, oder Freunde/Kollegen) – sich mit „Favorisieren“ „Retweeten“ und „Kommentieren“ einfach dafür bedanken.

Tweets bieten auch eine gute Analyse als Feedback.

Viele Veranstaltungen und auch Redner haben ein eigenes Social Media Team, dass die Veranstaltung, die Rede virtuell betreuuen und teilweise auch Kommentare mit in die Fragerunde mit einbauen.

Ich werde auch immer wieder für Veranstaltungen als „Live Berichterstatter“ gebucht. Interesse? Einfach anrufen 08041/7956545

Hier noch ein paar Impressionen der Veranstaltung:

Begriffserklärung via Wikipedia:

Hashtag

Twitter (Favorisieren, Retweeten, Twittername)

Markiert in:        

Kommentar verfassen