Um Berührungsängste und auch Missverständnisse auszuräumen, werde ich in den nächsten Blogbeiträgen erklären, wie ich mit meinen Kunden an ihrer Strategie arbeite.

Betrachten wir erst einmal das große Ganze.

Wenn ich Existenzgründer bin und eine Förderung haben will, bleibt mir nichts anderes übrig als einen Businessplan zu erstellen. In diesem sind die Informationen zu Unternehmenszweck, Ziel, Vision, Strategie festgehalten. Aber die meisten schon bestehenden Unternehmen, gerade die kleine und mittelständischen, Inhabergeführten, mit denen ich zusammenarbeite haben sich noch nicht viel mit der schriftlichen Niederlegung ihrer Vision, ihres Unternehmenszwecks, ihrer Strategie beschäftigt.

„Ging ja bisher auch so!“ Klar, solange es gut läuft, kein Problem. Aber wie mache ich es fest, dass es „gut läuft“? Wenn ich mir keine Ziele gesetzt habe, kann ich auch nicht überprüfen, ob ich das Ziel erreicht habe? Nur weil ich am Ende des Jahres im Plus bin, mein Steuerberater sagt „passt schon“ heißt es noch lange nicht, dass alles gut läuft.

Wie gehe ich jetzt heran?

Unternehmens-PyramideIn der Grafik finden Sie die Pyramide mit der ich gerne arbeite. Es gibt in der Fachwelt unterschiedliche Versionen. Ob nun der Unternehmenszweck übergeordnet ist, oder das Leitbild über allem steht. Aber dass ich eine Vision, eine Mission, ein Leitbild, die daraus resultierende strategische Agenda brauche, da sind sich fast alle einig. Aus der strategischen Agenda entwickelt sich dann die Strategie für einen definierten Zeitraum und darin dann die runtergebrochenen Ziele.

 

Für mich ist es nun nicht wichtig, ob Sie die einzelnen Punkte mit mir erarbeiten. Ich greife gerne auch auf schon bestehende Punkte zurück. Wichtig ist mir nur, dass wir die große Richtung festgelegt haben. Dass Sie sich als Unternehmer, Unternehmensinhaber oder Selbstständiger schon damit beschäftigt haben, oder sich mit mir zusammen dies erarbeiten wollen.

Wie fange ich an?

Wir klären welche Punkte von meiner Grafik liegen bei Ihnen schon vor. Sind sie noch aktuell, oder bedürfen der Überarbeitung. Oder sollten ganz neu angegangen werden?

Was für Ziele haben Sie für meine Arbeit? Was soll am Schluss für Sie herauskommen?

Diese Gedanken können wir gerne gemeinsam machen, oder Sie diskutieren sie im Team, oder haben sich schon dazu Gedanken gemacht.

 

Im nächsten Beitrag werde ich mich mit den Begriffen „Unternehmensziel“ und „Unternehmenszweck“ genauer beschäftigen.

Markiert in:                

Kommentar verfassen