Spontanität und aus der eigenen Komfortzone herauskommen, diese beiden Punkte brachten mich Ende August nach Zürich. Dort veranstalteten die Macher der DMEXCO ihr neues “Baby”, die Boutique-Konferenz

Zürich in der Morgensonne

D:Pulse

Boutique Konferenz

Ja, ich musste auch erst lernen, das eine “intimere” Konferenz, bei dem man entspannt in Kontakt kommt, sich Boutique-Konferenz nennt. Wenn es um’s Netzwerken ging, da war die D:Pulse wirklich sehr entspannt. Ich habe ganz tolle, beeindruckende Frauen kennen gelernt, mich endlich mit sehr lieben Kontakten auf einen Kaffee getroffen und habe spannende Menschen gesprochen. Die Stehtische vor der Kaffeebar waren sozusagen der beste Platz dafür.

Kaffee Becher

D:Pulse Format

So neu fand ich das Konzept jetzt nicht, aber ich bin ja auch einfach auf schon ein paar sehr coolen Konferenzen gewesen. Ein Networking-Bereich, die Sponsoren Lounge (darf ich mich da als Teilnehmer überhaupt aufhalten?), ein Startup Bereich mit Ständen von Startups (sehr nette Konzepte kennen gelernt) und verschiedene Locations mit unterschiedlichem Programm und Größen. Bekannt, aber doch sehr charmant neu gemixt.

Was fand ich sehr gut

Essen

Ich hatte mir das Essen vorab gebucht (und bezahlt). Man konnte sich ein Frühstücks- und Lunch-Paket bestellen. Die gab es in nachhaltigen Papiertaschen und auch sonst alles in Pappbecher oder Tüten – nur der Löffel war aus Kunststoff. Alle anderen Teilnehmer bekamen nur Kaffee, Tee und Wasser. Ich hatte meine Wasserflasche und Kaffeebecher dabei und musste somit keinen der Wegwerfbecher nutzen. Einzig für das Wasser mussten die Teilnehmer auf Plastikbecher zurückgreifen, was den positiven Eindruck etwas schmälerte.

Frühstück

Location

Das Kino KOSMOS, eine der hipsten Locations in Zürich, eignete sich sehr gut für die Konferenz. Es hat sicher viel zur entspannten Atmosphäre beigetragen.

Diversity

Schon im Vorfeld wurde stark auf die recht homogene Verteilung der Speaker hingewiesen. Das Netzwerk Mission Female war mit eingebunden. Einzig auf der Hauptbühne dauerte es lange, bis dort mal eine Frau auf der Bühne gesichtet wurde.

Die Inhalte

Ich hatte mir eine paar Sessions heraus gepickt. Habe mich dann am Nachmittag 1-2 mal komplett verratscht. Aber Netzwerken gehört halt auch unbedingt dazu und das war ausgesprochen gut für mich auf der D:Pulse.

Star-Talk mit Sven Hannawald

Key-Moment mit Tim Alexander, CMO Deutsche Bank

Sketchnotes (c) Beate Mader @ D:Pulse 2019, Zürich

Key-Moment mit Sir Martin Sorrell, Executive Chairman, S4 Capital

Sketchnotes (c) Beate Mader @ D:Pulse 2019, Zürich

Fireside Chat “Liberté, Egalité, Digitalité”

Sketchnotes (c) Beate Mader @ D:Pulse 2019, Zürich

 

Eine Auswahl meiner Tweets:

Meine Twitterliste zur D:Pulse 2019: https://twitter.com/horsemaid/lists/d-pulse-2019

Weitere Nachberichte:

D:PULSE LOVES ZÜRICH – Neue Boutique-Konferenz der alten DMEXCO-Macher

https://www.cmm360.ch/nachhaltige-ver%C3%A4nderungen-eine-review-auf-die-dpulse-2019

https://www.moneytoday.ch/news/dpulse-in-zuerich-warum-die-premiere-in-zuerich-ein-erfolg-war/

D:PULSE LOVES ZÜRICH – Phänomenale Auftaktveranstaltung des neuen globalen Business-Conference-Network

https://www.linkedin.com/pulse/learnings-from-dpulse-2019-michael-kunst/

DANKE

Danke an das Team und die “Macher”, eine schöne Premiere! D:Pulse

 

 

#dpulse2019 – Digitales Brainfood in Zürich
Markiert in: