Juhu! #cowork2022: Zwei Herzen in meiner Brust waren glücklich an diesem Wochenende: Coworking Community treffen und BARCAMP! Leider hat das live bloggen diesmal nicht geklappt. Mein WordPress hat mobil gezickt und somit gibt es jetzt erst heute den Bericht. Das Fazit zu meiner ersten „vor Ort“ Cowork: ein voller Erfolg. Guter Input, viel Austausch, ganz viel Bestätigung zu meinem Weg und ein paar sehr liebgewonnene Menschen endlich mal richtig umarmen und so in dreidimensional treffen.

Erfurt, Fischmarkt

Erfurt – ein sehr gastlicher Ort

Mir war es wichtig, entspannt anzukommen. Daher schon um 5 Uhr früh los, mit dem Zug angereist und erstmal bei strahlendem Sonnenschein Erfurt entdecken. Am Nachmittag gab es zum Warm up Programm noch eine Stadtführung obendrauf und nun weiß ich, warum so viele Figuren des KIKA in Erfurt anzutreffen sind, warum es so viele historische gut erhaltene Gebäude in Erfurt gibt (es gab kaum Bombenangriffe). Erfurt war lange Zeit eine sehr reiche Stadt mit kreuzenden Handelswegen und einem recht exklusiven Angebot eines aus einer Pflanze gewonnen blauen Farbstoff. Die Stadt Erfurt hat uns auch noch ein 3-Tages Ticket für die Öffentlichen spendiert und somit war das Bewegen in der Blumenstadt ein leichtes.

Bernd, das Brot. Erfurt

Mitgliederversammlung und Netzwerken

Der Freitag stand nicht nur im Zeichen von „Erfurt entdecken“, sondern auch im Menschen endlich zum Anfassen zu treffen. Zwei sehr liebgewonnen Menschen aus meinem virtuellem Coworkingspace cowirk endlich zu treffen und unsere Coworking-Hood virtuell in der Mittagspause durch das Krämerloft und unsere Location das ThEx zu führen, waren bewegende Momente.

Als Mitglied der GCF, der German Coworking Federation (dem deutschen Verband der Coworkingspaces), war es für mich Ehrensache und auch wichtig, bei der Mitgliederversammlung teilzunehmen. Der Abend klang bei einem regionalen Bier im gemütlichen Krämerloft mit vielen spannenden Begegnungen aus.

Badge und unsere Sponsoren. #cowork2022

Samstag – Barcamp der Coworking-Szene

Ich hab mich auf dem Barcamp sehr wohlgefühlt. Aber ich habe gemerkt, dass Barcamp in der Szene noch nicht so angekommen war. Erst hat sich kaum jemand getraut, eine Session vorzustellen, somit standen am Schluss gleich 3 Sessions von mir auf dem Sessionplan.

Aber erstmal Begrüßungen, Eröffnung, das sensationelle Goodiebag und ein herzliches willkommen…

Das Barcamp

Session 1: Wie erkläre ich „unwissenden“ Coworking?

Wie erkläre ich es meinem Vater/meinen Eltern, was ein Coworking ist? Die Frage treibt uns alle immer wieder um. Den optimalen Lösungsansatz haben wir nicht gefunden, aber viele Ideen dazu gesammelt.

Sketchnotes (c) Beate Mader
Draußen ist es an schönsten.

Session 2: Werte & Haltung mit und für CoworkerInnen leben & vermitteln

Da es meine 1. eigenen Session war, hier eine kurze Zusammenfassung für Euch. Mehr zu meinen Werten findet Ihr hier.

Zusammenfassung Session Beate Mader „Werte“
Wir sprechen über unsere Werte (Karten)

Session 3: Reclaim the FuZo (Fußgängerzone) – Coworking in Städten mit 10-50 Tausend EinwohnerInnen

Mein Thema. Betreibe ich doch schon seit 2010 einen Coworkingspace in einer Kleinstadt. Bad Tölz müsste irgendwo zwischen 18 und 20 Tausend EinwohnerInnen liegen.

Der Austausch war sehr bereichernd. Die Infos zu den unterschiedlichen Miet-Preisen war spannend. Ich liege im oberen Drittel. 90% der Coworkerin-Spaces werden im Nebenerwerb – so wie bei mir – betrieben.

Sketchnotes (c) Beate Mader

Mittagspause und Wissens-Nugget

Sketchnotes (c) Beate Mader

Session 4: Tipps aus meinem Instagram-Bootcamp und Umsetzungstipps für Social Media

Ich folge recht vielen Coworkingspaces und da ist noch viel Luft nach oben, die Geschichten der Communities nach draußen zu bringen. Ich hab Einblick in den Ablauf und die Inhalte des Instagram-Traininglagers gegeben und einige (hoffentlich) praktische Tipps in der Tasche gehabt. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Zusammenfassung meiner Instagram Session.

Session 5: Quo Vadis GCF? Was wünschen wir uns als (potenzielle) Mitglieder vom Verein?

Die Session ist zum einen aus meinen Eindrücken der Mitgliederversammlung entstanden und auch deswegen noch auf den Sessionplan gekommen, da sich lange niemand mehr mit einer Session gemeldet hatte. Puh, also 3 Sessions an einem Tag sind schon viel für mich. Hier die beiden Flipcharts:

Session 6: Ist virtuelles Coworking „echtes Coworking“?

Klar. Ein sehr klares JA! Ich hab während Corona selber einmal im Monat virtuelles Coworking angeboten und empfand es als sehr bereichernd. Seit mehr als 1 1/2 Jahren bin ich Mitglied im virtuellen Space cowirk.space und möchte den regelmäßigen Austausch, das Angebot und unsere Hood nicht mehr missen ♥

Sketchnotes (c) Beate Mader

Abendessen & Netzwerken & Coworking-Quiz um die Goldene Kuh

Traditionsgaststätte, Erfurter Gerichte und das Coworking Quiz, dass wir nur knapp verloren hatten, waren ein schöner Abschluss, des erlebnisreichen Tages.

„Qualitäts“-Sonntag – Workshoptime

Der Begriff Qualitäts-Sonntag passte total. Obwohl ich Community-Management ja rauf und runter beten kann (und auch oft referiere, oder trainiere) gab es schöne neue Ansätze beim Workshop zum Community-Aufbau für mich. Danke!

Sketchnotes (c) Beate Mader

Danke, Danke, Danke!

Ich hab mich sehr wohlgefühlt. Gute Gespräche mit den Sponsoren gehabt. Tolle Gespräche, viel Bestätigung, bin sehr satt geworden (echt lecker!) und der Kaffee war mmmhhhhhh….

Alle Sponsoren und Beteiligte der Cowork 2022 findet Ihr HIER

Ich freu mich schon auf die Ausgabe 2023 in Wuppertal / Solingen.

Weitere Blogbeiträge zu #cowork2022

Work Inn On Tour: Unsere Erfahrungen auf der COWORK2022 in Erfurt

#COWORK2022: Es war soooo gut!

Krämerloft Nachbericht

COBOT Nachbericht (englisch)

2 thoughts on “#cowork2022 – Das Barcamp zu Coworking in Erfurt

  • 19. Mai 2022 um 16:08
    Permalink

    Liebe Beate,
    es war toll Dich kennen gelernt zu haben. Du bist wirklich eine Inspiration.
    Danke für die tolle Zusammenfassung!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.