My Blog, oh my Blog - Blogparade #liveloveblog

Ich bin da leider eine „Last Minute“ Bloggerin, wenn es um die Abgabe bei Blogparaden geht. Diesmal schaff ich es sogar ein paar Tage vorm Schlusstermin.

Blogparade: Das Blog — ein Medium von gestern? #liveloveblog

Was für ein Thema, was für ein Hashtag #liveloveblog, dazu noch eine Blogparade und auch noch von Meike Leopold, deren Buch zu Unternehmensblogs ich immer noch als eines der Fachbücher zum Thema halte. Klar bin ich dabei.

Egal ob es nun der oder das Blog heißt. Für mich ist der Blog das HERZ meiner Kommunikation.

Das nicht erst heute, sondern schon sehr lange.

Kommunikationskonzept für einen Workshop 2011
Mein Social Media Universum 2014

Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wie lange ich schon blogge. Ich hab vor gut 25 Jahren das Internet bekommen, dann schon via T-Online eine Homepage gehabt und angefangen auch dort ein wenig zu schreiben. Später gab es einen eigenen Pferdeblog, auf dem ich zu und über meine Zucht schrieb. Parallel merkte ich, dass mir eine statische Webseite für mein Business zu wenig ist und sehr vor gut 15 Jahren gab es dann einen Blog auf meiner Webseite. Seit dem Relaunch vor gut 6 Jahren ist der Blog auch wieder auf der Webseite integriert, was ich auch beim Relaunch vor einem Jahr nicht geändert habe.

My Blog, my Heart!

Für mich persönlich und auch in meiner Beratung ist es wichtig die Basis, bzw. das Herz meiner Kommunikation, auf eigenen „Grund und Boden“, sprich meiner Webseite, zu haben. Mir ist es egal, ob es nun beim Kunden das Blog, ein Journal, das Aktuelle ist. Hauptsache, die relevanten Geschichten werden zentral beim Kunden eingestellt. Bei mir ist es und bleibt es das Blog. Da kann mir egal sein, ob eine der Plattformen Schnupfen oder Schluckauf hat und morgen nicht mehr aktuell ist. Meine Inhalte liegen bei mir.

Der innere Schweinehund

Bei Kunden erarbeiten wir einen Redaktionsplan als grobes Grundgerüst. Bei mir herrscht immer noch „Schreiben nach Lust und Laune“, wobei ich mir dieses Jahr ganz klar vorgenommen habe „mehr zu bloggen“. Dazu habe ich mir mehrere große Themenblöcke, die auf mein großes Ganzes einzahlen, vorbereitet:

Bis jetzt klappt es ganz gut, ich habe Stand heute schon fast soviele Beiträge, wie 2020 das ganze Jahr :-)

Danke Meike,
für die Initiative und die Blogparade.

Beate Mader

Was bleibt? Evaluation der zahlreichen Blogbeiträge

#liveloveblog ♥ selber Bloggen?

… ist gar nicht so schwer. Ich biete dazu Online-Crashkurse, irgendwann auch wieder Präsenz-Workshops und natürlich gerne auch individuelle Unterstützung & Coaching an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.